Snapchat

Social Media mal anders

Was ist Snapchat?

Snapchat ist eine mobile App, die es ermöglicht, Fotos, Videos und Nachrichten mit anderen Personen zu teilen. Die App ist für iOS und Android erhältlich. Nach dem Download und Installation kann ein Account erstellt und Freunde hinzugefügt werden. Der „Snap“, der dann durch die Handykamera geschossen wurde, lässt sich einfach an Leute aus der Freundesliste versenden. Hat der Rezipient die Kurznachricht erhalten, löst sie sich auf und wird automatisch gelöscht.


Neben Instagram und Facebook ist Snapchat also eine weitere Bewegtbild Plattform der sozialen Medien. Warum Snapchat für Werbetreibende interessant ist, zeigt sich besonders an den folgenden Zahlen:

  • Etwa 200 Millionen aktive Nutzer senden monatlich 700 Millionen Fotos und Videos auf die Plattform
  • Etwa 500 Millionen Mal am Tag werden Inhalte abgerufen
  • 100 Millionen aktive Nutzer täglich
  • Snapchat erreicht in den USA 11% der digitalen Bevölkerung
  • 76% der Snapchat Nutzer kaufen gerne online ein
  • Im Durchschnitt verbringen die Nutzer täglich 30 Minuten in der App

Hinzu kommt, dass Snapchat keine reine Teenie-App ist. 38% der 25 bis 34-jährigen benutzen die Plattform.


Doch wie können Unternehmen die wachsende Plattform für sich nutzen?

Gerade wenn Unternehmen Bildmaterial erstellen, die nicht direkt darauf abzielen, das Produkt zu verkaufen, eignet sich Snapchat wunderbar um das Branding zu verbessern. So kann durch Aufzeichnungen bei Firmenveranstaltungen und Live-Events mithilfe von Snaps mehr Nähe zum Publikum aufgebaut werden. Wenn ein neues Produkt veröffentlicht wird oder eine besondere Würdigung von Kunden ansteht, kann durch Snapchat das Ereignis besser und ansprechender verbreitet werden, als bei vergleichbaren sozialen Medien.

Unternehmen, die besonders produktionsintensive Produkte vertreiben, sollten Snapchat auch dazu nutzen, um den potentiellen Kunden Einblicke hinter die Kulissen zu gewähren. Dabei können Qualitätsversprechen unterstrichen werden und Argumente der Differenzierung bildlich kommuniziert werden. Aber auch Produktlinien, die noch nicht auf dem Markt erhältlich sind können hier vorab gezeigt werden.

Selbstverständlich können typische Wettbewerbs- und Promotionaktionen mit Snapchat ebenfalls beworben werden. So können Rabatte für Snapchat-User erstellt werden, die beispielsweise die gesamte Snapchat-Story anschauen oder man bittet die Community einen Snap mit dem Produkt im eigenen Account zu veröffentlichen.

Für den Bereich Personalmarketing können Geburtstagsfeiern, Firmenjubiläen oder auch besondere Zusatzleistungen mit Bewegtbild festgehalten und nach außen kommuniziert werden. Dadurch erhalten Bewerber einen besseren Einblick in die Unternehmenskultur des zukünftigen Arbeitgebers.

Durch Influencer vergrößern Unternehmen ihre Markenbekanntheit und Reichweite. Zielgruppen, die durch traditionelle Marketinginstrumente nicht mehr erreicht werden, sind durch Influencer leichter ansprechbar.


In Deutschland ist Snapchat längst angekommen

Snapchat hat in Hamburg seinen Sitz und möchte von dort aus den deutschen Markt erobern. Über fünf Millionen Menschen in Deutschland benutzen bereits die App.

Nach Einschätzungen von Andreas Bersch, Geschäftsführer der Agentur BRANDPUNKT, wird Snapchat den deutschen Markt anders als seine Social-Media-Vorgänger erobern, da die Produktion von Bewegtbild und das Generieren von interessanten Inhalten von vielen Unternehmen noch als zu kompliziert angesehen wird. Hinzu kommt, dass der Return on Investment noch nicht ganz im Verhältnis zu den Kosten der Produktion liegt, was aber auch durch geeignete Planung und Ausrichtung massiv verbessert wird.

Gerade Unternehmen, die wissen, wie sie Snapchat für ihre Produkte und Dienstleistungen zu nutzen kann, befinden sich im Wettbewerb in einer sehr guten Position. Mit steigender Nutzerzahl von Snapchat in Deutschland werden sich auch die Werbetreibenden mit dieser noch neuen Plattform sicherlich intensiver beschäftigen.


Quellen:

  1. https://techterms.com/definition/snapchat Zugriff am 13.10.2017, Autor unbekannt, Erstellungsdatum 21.2.2016
  2. https://adespresso.com/blog/ultimate-guide-marketing-snapchat/ Zugriff am 13.10.2017, Autorin Ana Gotter, erstellt am 29.3.2017
  3. http://www.futurebiz.de/artikel/snapchat-nicht-mehr-nur-teens-38-ueber-25/ Zugriff am 13.10.2017, Autor Jan Firsching, erstellt am 6.6.2017
  4. https://www.socialmediaexaminer.com/5-ways-to-use-snapchat-for-business/ Zugriff am 13.10.2017, Autorin Kate Talbot, erstellt am 28. 7.2015
  5. https://www.internetworld.de/social-media/snapchat/so-snapchat-deutschland-erobern-1228444.html Zugriff am 13.10.2017, Autorin Susanne Gillner, erstellt am 9.6.2017
  6. http://www.futurebiz.de/artikel/snapchat-marketing-in-deutschland/ Zugriff am 13.10.2017, Autor Andreas Bersch, erstellt am 15.6.2016

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.